[Kunde] Kompaktrad Velo de Ville KEB400 – Stützräder

  1. Bringen Sie Ihr Fahrrad in eine gute Arbeitsposition z.B. Foto 1ä
  2. Entfernen Sie nun die Original Hutmutter von der Achse und tauschen Sie diese gegen die mitgelieferte Achsverlängerung plus U-Scheibe. Foto 2 Immer eine Seite nach der anderen Schraube und U-Scheibe lose eindrehen. Foto 3
  3. Nehmen Sie den 20″ Bügel und stecken ihn zwischen Gepäckträger und Schutzblech. F4,F5,F6 Schraube und U-Scheibe aus Achsverlängerung drehen. Schieben Sie eine U-Scheibe zwischen Bügel und Achsverlängerung F7 und fixieren den Bügel auf beiden Achsseiten. Nicht festschrauben !
  4. Bügel mit 4 Bleche, 4 Stk. M5 Schrauben, U-Scheibe und M5 Sicherheitsmutter F8 am Rahmen und Bügel befestigen. F8a,F8b,F8c,F8d,F8e. TIPP : Schrauben am Bügel von unten am Schutzblech vorbei einstecken und mit M5 Sicherheitsmutter festschrauben. Wenn der Bügel senkrecht zur Radnabe steht alle Schrauben fest anziehen. Sicherungskette, falls noch nicht angebracht, befestigen F9.
  5. Sicherungskette teilen F10
  6. Stützräder an die Feder mit halber Kette anschrauben und grob einstellen F11.
  7. Schnellspanner / Spanner an den zwei oberen, von drei, Bohrungen anschrauben F12 und F13.
  8. Stützräder mit Feder von unten in die Spanner einführen und festschrauben F14 . Nun die beiden Scherungsketten Hälften mit Schnellverbinder zusammen fügen F15.

    Als erste Einstellung zwischen Stützräder und Fahrbahn sind ca. 7 mm zu empfehlen. So ist ein sicherer Stand gewährleistet.

    Montagezeit ca. 2,5 – 3 Std.

    Diese Anleitung ist ein Vorschlag und es entsteht daraus keine Haftung.

    MfG B*** B***


Kommentare

    1. Da sich viele Fragen unserer Kunden ähneln, gibt es einen extra Frage und Antwort Bereich auf unserer Website.

      Schauen Sie bitte mal unter: https://dreirad-shop.de/fragen
      Da finden Sie bestimmt finden Sie sofort eine Antwort auf Ihre und viele weitere Fragen. Außerdem finden Sie im Shop oben im Menü viele Kundenvideos (YouTube) und Berichte unserer Kunden mit eigenen Erfahrungen.

      Zu ihrer konkreten Frage:

      Prinzipiell geht auch ein E-Bike wie bei vielen unserer Kunden. Bei der Geschwindigkeit setzt erstens der Gesetzgeber mit 25 km/h eine Grenze und zweitens hat so ein Rad mit Stützrädern ein vollkommen anderes Kurvenverhalten.

      Wir empfehlen deswegen am Anfang Fahren ohne Antrieb und langsame Gewöhnung. Im Allgemeinen ist unser Klientel kein Radrennfahrer und fährt problemlos auch E-Bike.

Schreiben Sie einen Kommentar zu admin Antworten abbrechen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert