[Kunde] Stützräder nach Meningitis fahren

Guten Tag,

eine Meningitis führte bei mir im Feb. 2020 zu verschiedenen neurologischen Einschränkungen u. a. zu einer Gleichgewichtsstörung. Vom Rollstuhl über Rollator und Stöcke konnte ich es mir nach einem Jahr nicht verkneifen, mich auf ein Fahrrad zu setzen und es zu probieren. Es ging. Nur die Probleme, die ich beim Gehen habe, habe ich auch beim Fahren: Die Lenkrichtung stabil gerade halten. Ich habe die Stützräder mit Luft angebaut zur Sicherheit, wenn ich nicht die Richtung halte und ruckartige Lenkbewegungen mache. Dafür habe ich den Sattel aber auf meine alte Höhe gestellt! Ich will mal wieder richtig fahren und schneller als beim Gehen sein.

Ohne Spiel zum Boden wäre es für mich kontraproduktiv, weil ich meinen Gleichgewichtssinn verbessern will. Es ist oft gesagt, ein Dreirad fährt sich anders. Das liegt einfach daran, dass man sich nicht in die Kurve legen kann, man muss sich gerade zu zwingen, nicht zu bremsen und anzuhalten. Deshalb übe ich vorerst nur auf gerader Strecke. Bereits das hilft meinem Gleichgewichtstraining enorm auch beim Gehen, Treppensteigen und überhaupt.

Gleichgewichtsprobleme sind extrem komplex, auch das Sehen und Hören hat Einfluss. Ärzte können dabei selten helfen (meine jedenfalls). Erfahrene Physio – oder Ergotherapent_Innen können eher Ratschläge geben, ich habe sehr kompetente bei Admedia in Chemnitz gefunden. Alles speist sich aus Erfahrungen, die man anderen erzählen sollte, eine Art Selbstreflexion ist das, dann können die Therapeut_Innen gut auf einen eingehen und unterstützen.

Der Anbau war etwas knifflig (28″, Giants, Trooper, Baujahr 1996), aber ich habe es geschafft, den Gepäckträger zu lassen, wie er ist. Ich musste ihn aber komplett demontieren, erst dann ließ sich der große Bügel einfädeln. Auch der lange Schnellspanner hat gerade gereicht. Der Gepäckträger ist bei mir unten sehr breit, sodass ich noch extra Scheiben unterlegen musste.

Das Video ist nicht die erste Fahrt, aber viel anders ist sie nicht verlaufen. Die Stützräder dienen mir wirklich als Sicherheitselemente. Mit der gezeigten Höheneinstellung kann ich mich, wenn ich im Sattel sitze, wirklich im Stillstand auf die Seite neigen.

52 Jahre

Mit freundlichen Grüßen
V* W* 
Chemnitz

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.